Niemand ist Schuld aber alle ­tragen die Verantwortung.

Jesper Juul

Um das Kind ganzheitlich in seiner Entwicklung unterstützen und auch, um es ganzheitlich mit verschiedenen Blickwinkel wahrnehmen zu können, hat sich das Beratungsangebot unserer Schule bewährt. Denn nicht nur die Entwicklung auch der Schutz des Kindeswohl stehen bei uns an oberster Stelle.

 

Valerii Honcharuk, 123rf.com

Für die Entwicklung des Kindes

Schulärztin

Seit dem Schuljahr 2012/13 steht dem Kollegium eine Schulärztin zur Seite. Sie hospitiert auf Wunsch in den Klassen und bespricht ihre Beobachtungen mit den Klassenlehrer*innen /-betreuer*innen bzw. den Eltern. Gemeinsam werden bei Bedarf Fördermaßnahmen und Therapien, auch in Zusammenarbeit mit dem Förderkreis, überlegt. In Kinderbetrachtungen der Lehrerkonferenz ergänzt sie die pädagogischen Wahrnehmungen und Überlegungen durch medizinische. Sie bietet ärztliche Einzeluntersuchungen an und steht Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen beratend zur Seite.

In den Klassen der Mittelstufe ist sie an den Unterrichtsthemen Beziehungskunde, Ernährungslehre, Suchtprävention etc. beteiligt. Auch Elternseminare und -abende sowie Vorträge gehören zu ihren Aufgaben. Sie koordiniert mit einem Oberstufenlehrer den Schulsanitätsdienst und ist Mitglied der Kinderschutzgruppe.

Der ärztliche Gesamtüberblick über die körperliche, geistige und seelische Entwicklung des Kindes war schon bei Gründung der ersten Waldorfschule durch Rudolf Steiner so dringlich, dass in Eugen Kolisko als vollem Kollegiumsmitglied der erste Waldorfschularzt tätig wurde. Ziel damals wie heute ist eine möglichst individuelle und heilende Pädagogik.

Kontakt:
Martine Runge-Rustenbeck

Tel. 0531-2624563

 

Zum Schutz des Kindes

Kinderschutz-Gruppe

Der Bund der Freien Waldorfschulen wie auch die Kultusministerkonferenz der Länder haben Handreichungen veröffentlicht, die alle Schulen dazu auffordern, sich mit der Problematik von Übergriffen u.a. sexueller Art zu befassen und ein Präventionskonzept zu entwickeln. An unserer Schule widmet sich die 2015 gegründete Kinderschutzgruppe dieser Thematik. Sie besteht aus Christine Brune (Lehrerin), Michael Daecke (Lehrer), Annika Prätsch (Lehrerin), Annedore Heinichen-Appel (Eltern), Heike Hoth (Eltern) und Martine Runge-Rustenbeck (Schulärztin).

Durch Lektüre diverser Veröffentlichungen zum Thema sowie eine Fortbildung mit Mitarbeiter*innen der Beratungsstelle für Frauen/Mädchen bei sexueller Gewalt e.V. haben sich zwei Arbeitsfelder herauskristallisiert:

  1. Prävention innerhalb der Institution Schule
  2. Hilfestellung für Schüler*innen bei Übergriffen im außerschulischen Umfeld

Wir besuchen und organisieren Fortbildungsveranstaltungen, und arbeiten mit Expert*innen sowie dem Jugendamt der Stadt Braunschweig zusammen, wir installierten zwei Briefkästen in den Schulgebäuden, publizierten Flyer u.a.m. Wir wurden durch die Kollegiumskonferenz mandatiert, und kommen in Klassen, auf Elternabende, in den Elternrat und die Schülervertretung.

Zu erreichen sind wir unter kinderschutz@waldorfschule-bs.de

 

M Production, 123rf.com

Telefon

Sie erreichen uns
Mo, Di, Do: 8 – 14 Uhr
Fr: 8 – 10 Uhr

+49 531 28 60 30

Speiseplan KW 37

Speiseplan vom 13. bis 18.09.21

Alle Schüler*innen, die Mittag essen möchten, müssen sich bis 10 Uhr verbindlich anmelden (+49 531 286 03-20). Eltern und Gäste können nicht bewirten werden.

Adresse

Freie Waldorfschule Braunschweig e.V.
Rudolf-Steiner-Straße 2
38120 Braunschweig

Standort anzeigen in
Google Maps